Beurteilung im Kindergarten

Die Lehrperson beobachtet jedes Kind genau und verfolgt seinen Lern- und Entwicklungsprozess das ganze Jahr über: Was kann das Kind schon gut und in welchen Bereichen braucht es noch Zeit oder gezielte Förderung? Wie geht es mit den anderen Kindern um? Wie steht es um das Konzentrationsvermögen und die Ausdauer? Bewegt es sich altersgerecht und ist es geschickt? Die Lehrperson hält diese Beobachtungen in einem Lernbericht fest. Die Eltern erhalten den Lernbericht am Ende des 1. Kindergartenjahrs, im 2. Kindergartenjahr am Ende des ersten Semesters.

Standortgespräch

Der Lernbericht bildet die Grundlage für das darauffolgende Standortgespräch: Eltern und Lehrperson tauschen sich über den Leistungs- und Entwicklungsstand des Kindes aus, besprechen die weitere Förderung und legen gemeinsam nächste Ziele fest.

Übertritt in die Schule

Grundsätzlich werden alle Kinder ins nächste Schuljahr befördert. Um ein Kindergartenjahr zu wiederholen, braucht es zwingende Gründe. Ist ein Kind besonders leistungsfähig, motiviert und in seiner Entwicklung reif genug, kann es das zweite Kindergartenjahr überspringen. Den Entscheid hierzu trifft die Schulleitung aufgrund einer Empfehlung der Lehrpersonen. Die Eltern müssen einverstanden sein.

nach oben