Bewegung und Sport

Mindestens so wichtig wie gesunde Ernährung ist genügend Bewegung. Im städtischen Umfeld fehlt vielen Kindern der Raum zum Klettern, Hüpfen, Balancieren, Schaukeln und Rennen. Zudem verbringen Kinder und Jugendliche immer mehr Zeit vor Computer und Fernseher oder mit dem Handy. Bewegung fördert nicht nur die motorischen, sondern auch die geistigen Fähigkeiten und ist ein wichtiger Faktor im Kampf gegen Übergewicht. Die Volksschule bemüht sich um Bewegungsförderung auf mehreren Ebenen. Nebst dem obligatorischen Turnunterricht gibt es unterschiedliche Angebote für Kinder und Jugendliche aller Altersstufen.

  • Innerhalb des Projekts «Burzelbaum» wurden sämtliche Kindergärten so umgestaltet, dass Kinder sich darin möglichst vielfältig bewegen können.
  • Die Kindergärten und Primarschulen bieten im Rahmen des freiwilligen Schulsports zahlreiche Kurse an, teilweise auch speziell für übergewichtige Kinder. Die Kurse im freiwilligen Schulsport finden in mehreren Quartieren statt, so dass für die meisten Kinder ein Angebot in der Nähe des Wohn- oder Schulorts vorhanden ist.
    Mehr zum freiwilligen Schulsport
  • In jeder 1. Primarklasse wird ein Sportcheck («Fitnesstest») durchgeführt. Die Kinder absolvieren im Turnunterricht verschiedene Tests in den Bereichen Ausdauer, Schnelligkeit und Koordination. Die Resultate werden ausgewertet. Jedes Kind erhält danach eine individuelle Empfehlung für weitere sportliche Betätigung.

Darüber hinaus kennen die Schulen und das Sportamt viele weitere Angebote wie: Bewegte Schule, Fit4Fun, Uffzgi & Tschutte (oder Zumba), Muuvit, Talent Eye, J&S-Kurse und -Lager etc.

Mehr zu den Angeboten des Sportamts Basel-Stadt

nach oben